Galerie Peter Herrmann

zur Königin
Hauptseite
Alte Kunst aus Afrika - Ife
nächster Ifekopf

Line Grey
Thermolumineszenz - Expertise

Kopf einer bedeutenden Persönlichkeit

Benin/ Nigeria (Ife-Stil)
14./ 15. Jh.
Bronze
37 cm

Slg: Ro


Line Grey
Kopf einer bedeutenden Persönlichkeit:


Über das enge Linienmuster im Gesicht dieses sehr zart geformten Kopfes mit den realistischen Gesichtszügen gibt es unterschiedliche Theorien. Einige gehen davon aus, dass es sich um Schmucknarben handelt; andere meinen, die Streifen sollen eine Art Schleier darstellen, der an der Krone befestigt war. Obwohl der Kopf aus Ife keine Farbreste enthält, kann angenommen werden, dass er ursprünglich bemalt war, denn an einem sehr ähnlichen Kopf im British Museum in London befinden sich Reste roter Farbe.

Wen der Kopf darstellt, ist nicht eindeutig geklärt - höchstwahrscheinlich einen Oni (König aus Ife). Köpfe von Königen wurden in dieser Art bei Zeremonien der Zweitbestattung gebraucht. Für das Ritual trug der Kopf die Krone des verstorbenen Königs und wurde danach in einem Schrein des Palastes aufbewahrt.

Stilistisch unterscheidet sich das Objekt von den üblichen Benin-Bronzen. Es hebt sich nicht nur durch bemerkenswert individuelle Gesichtszüge hervor, sondern auch durch einen würdevollen Ausdruck, der eine hohe künstlerische Fertigkeit bezeugt. Krone und Haut sind so differenziert wiedergegeben, dass sie auf eine bereits im 14./ 15. Jahrhundert vorhandene hoch entwickelte Bronzegießertradition schließen lassen.

Die hohe Qualität der Ife-Köpfe führte lange zu der Annahme, die Ursprünge der Bronzegießertradition seien in Ife zu finden. Die neuere Forschung geht allerdings davon aus, dass die ersten Bronzen in Benin gefertigt wurden, woraus sich später zwei unterschiedliche Stile entwickelten. Warum dieser unglaublich realitätsnahe Ife-Stil ab dem 15. Jahrhundert plötzlich dem stärker symbolorientierten Benin-Stil wich, ist bis heute nicht ausreichend erforscht.

Vgl.:
Frank WILLETT: Ife. Metropole afrikanischer Kunst, Bergisch Gladbach 1967, S. 36.
Barbara PLANKENSTEINER (Hg.): Benin. Könige und Rituale. Höfische Kunst aus Nigeria, Wien 2007, S. 272.



Line Grey
Vergleichsobjekte:  
Abbildungen:
 
Federal Department of Antiquities, Lagos, Nigeria  
Elsy LEUZINGER: Die Kunst von Schwarz-Afrika, Recklinghausen, 1972, S. 151.
Line Grey
Ife Museum für Ife-Altertümer  
Schätze aus Alt-Nigeria. Ministerium für Kultur, Berlin (Ost) 1985, S. 116.
Line Grey

 
Frank WILLETT: Ife. Metropole afrikanischer Kunst, Bergisch Gladbach 1967, S. 37.
Line Grey
British Museum, London
 
William B. FAGG: Bildwerke aus Nigeria, München 1963, S. 39.
Line Grey

 
Till Förster: Kunst in Afrika, Köln 1988, S. 2.
Line Grey
Ife Museum für Ife-Altertümer (Kopie)  
Ekpo EYO, Frank Willett: Kunstschätze aus Alt-Nigeria, Mainz 1983, S. 21.
Line Grey

top

english